+49 2581 94102-0 info@gites-gmbh.de

Wie unterscheiden sich Huminsäuren WH67® von handelsüblichen Leonarditen?

Wir erklären die Unterschiede und Hintergründe.

Herkunft der Ausgangsstoffe

Die Ausgangsstoffe von Huminsäuren WH67® und handelsüblichen Leonarditen mögen auf dem ersten Blick gleich sein. Weichbraunkohle- bzw. Leonarditvorkommen gibt es überall auf der Welt. Entscheidend für ein WH67®-Produkt ist neben der petrobiologischen insbesondere auch die paläobiologische Entstehungsgeschichte der Ausgangsstoffe. Neben der Abbaustätte kann hier ebenso die Abbauebene entscheidend sein. Ein über 60 Jahre alter Datenpool ermöglicht uns einen Überblick auf die weltweiten Vorkommen von Huminstoffen. Regelmäßige Beprobungen und Rohstoffscreenings erweitern kontinuierlich diesen Datenpool. Der Vorteil: Wir sind nicht an ein Vorkommen gebunden, sondern haben die Freiheit, weltweit aus den besten Rohstoffen zu wählen. Die jahrzehntelange Erfahrung zeigt, dass nur ein Bruchteil der weltweiten Vorkommen für die Herstellung von WH67® in Frage kommen.

 

Qualität und Analytik

Um die Qualität von Huminsäuren zu identifizieren ist eine ganze Reihe von Analyseschritten notwendig. Neben verschiedenen Standardanalysen, beispielsweise für unerwünschte Stoffe und Elementarzusammensetzung werden auch zahlreiche, teilweise sehr aufwändige Sonderanalysen durchgeführt. Einige dieser Analysen sind so speziell, dass sie nur im hauseigenen Labor durchgeführt werden können. Von der Rohstoffsuche bis zum fertigen Produkt sind bis zu 20 Analyseschritte notwendig, um Qualität- und Anwendungssicherheit zu gewährleisten.

 

Be- und Verarbeitung

Neben der Rohstoffauswahl ist die weitere Be- und Verarbeitung entscheidend für ein hochqualitatives WH67®-Produkt, denn so unterschiedlich die Quellen für Huminstoffe auch sind, so unterschiedlich sind auch ihre Eigenschaften. Diese werden auch durch die Art und Weise der weiteren Be- und Verarbeitung beeinflusst. Falsche Schritte können die Funktionalität der Huminsäuren einschränken oder gar zerstören. Durch jahrzehntelange Forschungsarbeit unseres Schwesterunternehmens, der WH Pharmawerk Weinböhla GmbH, wurde enormes Wissen hinsichtlich der Auswahl und Bearbeitung von Huminsäuren erworben, das schließlich zu einem speziellen Herstellungsverfahren geführt hat, welches auch patentiert wurde. Diese spezielle Expertise, die Erfahrung und Kompetenz in Weinböhla ist einzigartig auf der Welt.

 

Standardisierung

Das umfangreiche Know-how sowie das patentierte Herstellungsverfahren ermöglichen die Produktion eines standardisierten Huminsäureproduktes mit immer gleichen Eigenschaften. Hier liegt spezielles Augenmerk auf den hochmolekularen Huminsäuren. Äußerst wichtig ist, dass jede Charge der Produkte eine gleichbleibend hohe Funktionalität und damit Aktivität hat. So kann gewährleistet werden, dass sich die positiven Effekte auf die Stärkung der Darmfunktionen verlässlich entfalten.

 

Fazit

Die Unterschiede von Huminsäuren WH67® zu handelsüblichen Leonarditen sind vielfältig. Wesentliche Unterscheidungsmerkmale liegen unter anderem in der Rohstoffauswahl, der Qualität und Analytik sowie in der weiteren Bearbeitung. In Kombination mit der hohen Standardisierung kann WH67® nachhaltig die Effizienz Ihrer Futterkonzepte steigern.

Haben Sie Fragen? Wir beraten Sie gerne.

Tel.: +49 2581 94102-0
Telefonische Beratung, Mo. – Fr. 08:00 – 17:00 Uhr

info@gites-gmbh.de
Kontaktaufnahme rund um die Uhr